Messe-Etikette


Im Messetraining wird Ihren Mitarbeitern und Kollegen vermittelt, was Besucher von den Messestandbetreuern am Stand erwarten. Es wird aufgeführt, wie einzelne Verhaltensweisen wirken, wie No-goes vermieden werden und wie die Mitarbeiter auf die verschiedenen Besuchergruppen zugehen, sie begrüßen und auf sie eingehen können.

Sie lernen, Ziele für die optimale Wirkung auf einer Messe zu definieren und sich entsprechend zu verhalten.  Sie erfahren, wie sie dem Besucher richtig zuhören und die Gesprächsleitung und –führung übernehmen. Sie erleben, wie sie Kontakte schaffen und vertiefen, sich geschickt bei „Zeiträubern“ verhalten  und ihre individuelle Persönlichkeit ideal zur Geltung bringen können.

Sie erfahren in lockerer, fröhlicher Atmosphäre, wie sie durch ihr außerordentlich positives Verhalten auf dem Messestand viel selbstbewusster auftreten und wirken. Die Teilnehmer erleben, wie sie hierdurch Vertrauen, Motivation und Kompetenz auf ihre Kunden, national und international, ausstrahlen werden.

 

 

 

Inhalt

Erfolgreiche persönliche Wirkung am Messestand

-    Moderne Höflichkeitsregeln

-    Vom Blickkontakt zur ersten Ansprache: Begrüßungsrituale international

-    Der erste Eindruck

-    Korrektes Empfangen,  Begrüßen, Vorstellen, Bekanntmachen, Verabschieden

-    Händeschütteln und Händedruck, Augenkontakt

-    Tipps und Tricks für eine sympathische Ausstrahlung

-    Begleiten, führen und platzieren von Gästen und Kunden

-    Reihenfolgen und Hierarchien

-    Mit Charme und Höflichkeit die Gäste binden!!

-    Vom Umgang mit Handy, Notebook & Co.

Die richtige Anrede

-    Titel und Hierarchien

-    Politik und Prominenz

-    Duzen und Siezen

 

Körperhaltung und –signale

-       Wohin mit den Händen

-       Stand- und Sitzhaltung

-       offene Körperhaltung

-       Gesten international

 

Kleidungsetikette

-    Botschaften des äußeren Erscheinungsbildes

-    Kleidung als kommunikativer und einheitlicher Auftritt

-    Do’s und Don’ts der Business-Garderobe

-    Kleidung als Erfolgsfaktor

 

Wirkung definieren

-       Welchen Eindruck soll der Stand vermitteln?

-       Welche Aufgabe hat die Rezeption?

-       Wie soll die Firma und Mitarbeiter repräsentiert werden?

-       Wie werden neue Kontakte aufgenommen, angesprochen und gepflegt?

Kontaktaufnahme mit dem Besucher – verbal und nonverbal

-       Das perfekte Opening

-       Visitenkarten erhalten und überreichen

-       Übungen zur Ansprache der Besucher

-       Ansprechen oder in Ruhe lassen?

-       Die nonverbale Einladung

-       Besucher mit/ohne Termin

Gesprächaufbau und –führung

-       Gesprächsaufbau

-       Erfolgreiche Gesprächsführung

-       Wie Sympathie entsteht      

-       Vereinbarung weiterer Aktivitäten

-       Schriftliche Fixierung der Gesprächsinhalte

Weichen stellen und Sympathien gewinnen: die Kunst des Small Talk

-       Do’s und Don’ts beim Small Talk

-       Aktives Zuhören und Deutung von Körpersprache

-       Worüber unterhalten Sie sich?

-      Welche Themen sind international ein No-Go.             

 

So wird aus dem Messestand eine internationale Bühne

-       Interkulturelle Missverständnisse

-       Gekonnt plaudern auf internationalem Parkett

-       Entscheidungsprozesse interkulturell

-       In vielen Kulturen von größter Bedeutung: Hierarchien und Titel

Präsentationstechnik

-       Was für ein Typ Kunde oder Interessent steht vor Ihnen?

-       Die schnelle Einschätzung (Bestandskunde, Neukunde, Interessent mit Projekt, Geschäftsführer,
         Abteilungsleiter, Techniker…)

-       Welcher Kundenbetreuer ist gefragt

-       Präsentationen Produkt und Leistungsangebote; vom Umgang mit Dokumenten oder dem Tablet

-       Körpersignale wahrnehmen

-       Aussagen zur Konkurrenz

-       Umgang mit Stille

Umgang mit Stresssituationen

-       Tipps, um Ermüdung zu vermeiden

-       So „parken“ Sie Ihre Besucher

-       Wie gehe ich oder mein Kollege damit um, 
- wenn zu viele Besucher auf einmal da sind

- wenn der Besucher sehr schwierig ist

- wenn es sich um eine Gruppe handelt

- wenn keine Besucher am Stand sind

- wenn Personen für uns nicht relevant sind

So wird aus Ihren Standmitarbeitern ein schlagkräftiges Dream-Team

-       Die Sicht des Besuchers

-       Was bedeutet Kollegialität?

-       Wie verhalte ich mich richtig,

wenn ich bei einer Frage des Kunden nicht weiter weiß

wenn ich in einer Zwickmühle stecke

bei schwierigen Gesprächen

wenn ich keine Zeit habe

wenn ich eine Pause machen muss

wenn es mir nicht so gut geht

wenn der Schnürsenkel offen oder mein Knopf abgegangen ist....

 

Ziel

Fachwissen und Einsatzbereitschaft sind wichtige Karrierefaktoren. Entscheidend für einen Erfolg aber ist das persönliche Auf­treten des einzelnen Mitarbeiters. 

Wer die Grundlagen guten Benehmens, der professionellen Gesprächsführung und dem Umgang in Stresssituationen beherrscht,

 

• gewinnt an Selbstsicherheit und strahlt diese aus.

• fällt viel positiver auf und bleibt entsprechend in Erinnerung.

• kann den Kunden leichter von sich überzeugen.

• vermittelt gutes kollegiales Zusammenarbeiten.

• tritt gegenüber ausländischen Besuchern  professioneller auf und vermittelt interkulturelle
  Kompetenz.

 

• vermittelt seinem Gegenüber Wertschätzung, Souveränität, Professionalität

   und Respekt.