Mit welchen Methoden arbeitest Du im Coaching?

  • Meine Coachings und Beratungsangebote sind darauf ausgerichtet, wieder den Zugang zu den eigenen Ressourcen und Kraftquellen frei zu machen.
  • Im Coaching leiste ich meinem Coachee „Hilfe zur Selbsthilfe“. Im Interesse bestmöglicher Ergebnisse achte ich dabei auf klare Ziele und Absprachen sowie auf eine stets ressource- und vertrauensvolle Arbeitsatmosphäre.
  • Durch die Methoden wird mein Coachee angeregt, für seine/ihre Fragestellungen eigene Lösungen zu entwickeln.
  • Als Coach nehme ich verschiedene Perspektiven ein, stelle Fragen, fordere heraus, höre zu, bekenne Farbe, schaffe Räume und Möglichkeiten für die Entwicklung des Coachees, ziehe den Coachee zur Verantwortung, mache Mut, stärke die Stärken, gebe Feedback - immer mit dem Ziel, professionelle, sinnvolle und effektive Unterstützung zu geben. Mein Focus ist dabei ganz auf den Coachee gerichtet – auf seine/ihre Stärken, Ziele und Wünsche. Und ich variiere die Regeln der Kunst so, dass sie für die Einmaligkeit des Augenblicks tauglich werden – für den Coachee, für das Thema und für die spezielle Situation.

Inhaltlich ist mein Coaching eine Kombination aus: 

  • Sehr gutem und wertschätzendem Zuhören!
  • Dem Aufbau des Vertrauens des Klienten
  • Der systemischen und tiefenpsychologischen Therapie und Beratung
  • Aus hypnotherapeutischen Ansätzen wie dem KIP (Katathym-Imaginative Psychotherapie)
  • Neue Homöopathie nach Körbler, Lebens-Energie-Beratung
  • Aus zirkulären Fragen
  • Dem Familien- und Strukturaufstellen – auch mit Figuren
  • Den Methoden und Werkzeugen des NLP (z.B. Wunderfrage)
  • Der EKS-Strategie (nach Prof. Mewes)
  • Strategien aus der „Familienkonferenz“ (nach Gordon)
  • Den Achtsamkeitsübungen (Qigong, Yoga, Muskelrelaxation nach Jacobson, Klopfakupressur,

    Atemübungen,…)

  • Auch Kommunikationsübungen (z.B. 4-Ohrenmodell)
  • Der Erstellung von Burnout-Gutachten
  • Dem Öffnen der 5 Sinne
  • Zürcher Ressourcen Modell ZRM nach Maja Storch
  • Und vielem mehr!